Herzlich willkommen in der vitalen Gemeinde Zwentendorf

 

 

Luftaufnahme von Zwentendorf an der Donau, mit dem Ortsteil Kleinschönbichl im VordergrundAbendstimmung an der Donau bei ZwentendorfZukunftswerkstatt ZwentendorfEin Kreuzfahrtschiff auf der Donau bei ZwentendorfBürgermeisterin Marion TörökEine Gänseschar vor dem legendären, nie in Betrieb genommenen Kernkraftwerk Zwentendorf an der Donau
Luftaufnahme von Zwentendorf an der Donau, mit dem Ortsteil Kleinschönbichl im VordergrundAbendstimmung an der Donau bei ZwentendorfZukunftswerkstatt ZwentendorfEin Kreuzfahrtschiff auf der Donau bei ZwentendorfBürgermeisterin Marion TörökEine Gänseschar vor dem legendären, nie in Betrieb genommenen Kernkraftwerk Zwentendorf an der Donau

Zwentendorf an der Donau ist Pionier.

„Die Menschen in Zwentendorf wollen sich aktiv einbringen. Das hat unsere anfängliche Befragung ergeben. Deswegen hat sich Zwentendorf dazu entschlossen, diesen mehrjährigen Bürgerbeteiligungsprozess anzustoßen und viele Ressourcen dafür aufzubringen, zeitlich und budgetär.

Und jetzt wird die Vitale Gemeinde Zwentendorf für uns alle greifbar. Wir wünschen allen Zwentendorfer_innen, die sich in diesem Projekt engagieren und sich für Zwentendorf einsetzen viel Elan und vor allem viel Spaß.“  Bürgermeisterin Marion Török

 

Bürgermeisterin Marion Török fährt mit dem Rad an der Donaulände. Im Hintergrund ist Zwentendorf zu sehen, mit dem Rathaus und der Pfarrkirche.
Bürgermeisterin Marion Török fährt mit dem Rad an der Donaulände. Im Hintergrund ist Zwentendorf zu sehen, mit dem Rathaus und der Pfarrkirche.

Zum Projekt:

„Lebendigkeit einer Gemeinde entsteht, wenn Menschen einander ermutigen, inspirieren und begeistern“ sagt Prof. Dr. Gerald Hüther, der namhafte Neurobiologe.

Damit Vitalität entsteht, braucht es Menschen, die ihre unterschiedlichen Talente und Fähigkeiten für ein gemeinsames Ziel einsetzen. Und dies wird im mehrjährige Bürger*innen-Beteiligungs-Prozess in Zwentendorf erstmalig umgesetzt.

Der Prozess steht auf drei Säulen:

  • Befragen
  • Befähigen
  • nachhaltig verankern

Beispielgebend aus der Befragung ist ein Ergebnis zu Zukunftswünschen der Menschen:

Was ist den Zwentendorfer*innen wichtig für ein „gutes Leben“ aller Generationen?

Diagramm mit Zukunftswünschen

Bei 80 Interviews antworteten fast 50%, dass Fairness, Menschlichkeit und Gemeinwohl das Wichtigste ist für ein gutes Leben in Zwentendorf. Gesundheit, Zufriedenheit und Dankbarkeit werden ebenfalls als wichtige Erfolgsfaktoren gesehen. Und das ist für uns als Gemeinde ein wichtiger Auftrag, genau diese Bürger*innenwünsche gemeinsam umzusetzen.

Im zweiten Prozessschritt „Befähigen“ setzen Zwentendorfer*innen in Begleitung tolle Projekte um. Lassen Sie sich inspirieren von den Projektbeiträgen – wir sind stolz auf unsere Pionier*innen!

Förderlogoleiste

Fakten zu Zwentendorf:

Zwentendorf an der Donau ist eine Marktgemeinde mit knapp über 4.000 Hauptwohnsitzer*innen im Bezirk Tulln in Niederösterreich. Bekannt geworden ist der Ort als Standort des einzigen, allerdings nie in Betrieb genommenen Kernkraftwerkes Österreichs. Zwentendorf an der Donau liegt im Tullnerfeld am südlichen Donauufer in Niederösterreich.

Die Fläche der Gemeinde beträgt 53,85 Quadratkilometer. Die Gemeinde zeichnet sich einerseits als Industriestandort mit Großbetrieben wie Donau Chemie, EVN-Kohlekraft und Bioethanolanlage aus, andererseits ist sie noch landwirtschaftlich geprägt in ihren insgesamt 11 Ortschaften. Oft wird sie auch als die „Energiegemeinde Österreichs“ bezeichnet, nicht nur wegen der Energiebetriebe sondern auch aufgrund der Nahversorgung, der vielen Arbeitsplätze, sehr guter Infrastruktur sowie des großen Angebots an Service- und Sozialleistungen. Dies sorgt für hohe Lebensqualität und Zufriedenheit der Menschen.

Das Wachstum der Gemeinde ist sichtbar, der Zuzug findet jedoch sehr kontrolliert und geplant statt. Die Zahl der älteren Gemeindebürger*innen steigt stetig, dies zeigt auch die demographische Entwicklung der Bevölkerungsstruktur der Statistik Austria.

Die Marktgemeinde Zwentendorf sieht sich nicht nur als Verwaltungskörper, sondern als Partner für Bürgerinnen und Bürger. Dies spiegelt sich in den vielen Angeboten und Leistungen, gerade im Bildungs-, Kultur- und Sozialbereich, angefangen von der Kleinkindbetreuung ab einem Jahr über die Ganztagsschule in verschränkter Form bis zu den vielen Förderungen, Kulturveranstaltungen und der Unterstützung für die Vereine. Viele Visionen konnten bereits mit Hilfe der Bevölkerung umgesetzt werden und haben Beständigkeit.

Inhalte dieser Website

Projektbeschreibungen der Vitalen Gemeinde Zwentendorf:

Unser Blog

Im Blog dieser Website werden zu jedem Projekt nach und nach Beiträge hinzukommen, in denen über Neuigkeiten berichtet wird, Veranstaltungen angekündigt werden, nach Helfer*innen für bestimmte Anlässe gesucht wird, ein neues Thema aufgeworfen wird u.s.w. Die Beiträge finden Sie über die Menüs „Projekte und Themen“ sowie „Neueste Beiträge“ in der Seitenspalte (bzw. auf Mobilgeräten ganz unten).

Kommentare zu Blogartikeln

Zu den Blogbeiträgen können von allen Besucher*innen Kommentare geschrieben werden, z.B. um etwas nachzufragen oder etwas vorzuschlagen. Damit können auch kleine Online-Diskussionen entstehen, was diese Website noch lebendiger und zum Kommunikationsmittel zwischen allen Interessierten macht. Die neuesten Kommentare können immer über das Menü in der Seitenspalte (bzw. auf Mobilgeräten ganz unten) aufgerufen werden .